Verkehrsunfall mit LKW – Person eingeklemmt

Datum: 18. Juli 2017 
Alarmzeit: 17:03 Uhr 
Dauer: 5 Stunden 27 Minuten 
Art: THL 
Einsatzort: A9 Fahrtrichtung Nürnberg 
Einsatzleiter: Allersberg 1 
Fahrzeuge: KdoW, MZF, HLF-20/16, RW 2, GW-L1, TLF4000, VSA1, VSA2 
Weitere Kräfte: BF Nürnberg, BRK, FF Göggelsbuch, THW Roth, VPI Feucht 


Einsatzbericht:

Am frühen Abend ereignete sich auf der A9 in Fahrtrichtung Nürnberg ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Autotransporter, bei dem dessen Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde.

Da sich das Führerhaus zum Teil ins Erdreich gebohrt hatte und sich die Rettung schwierig gestaltete, wurden zur Unterstützung der Feuerwehrkran der Berufsfeuerwehr Nürnberg sowie der Ladekran des THW Roth nachalarmiert, um das Führerhaus anzuheben.
Noch während deren In-Stellung-Bringen konnte der Fahrer nach ca. einer Stunde durch hydraulisches Gerät aus seiner Zwangslage befreit und mittels Spineboard über die Dachluke befreit werden. Er musste schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Die Autobahn war für ca. zwei Stunden voll gesperrt, anschließend wurde der linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben. Die Aufräumarbeiten zogen sich noch über mehrere Stunden hin.

Zur Gebietsabsicherung wurde die FF Göggelsbuch hinzugezogen.

VU Lkw – 18.07.17