Brand Pkw

Datum: 30. Juni 2019 
Alarmzeit: 15:08 Uhr 
Dauer: 3 Stunden 
Einsatzort: A9 Fahrtrichtung Nürnberg 
Fahrzeuge: HLF 20/16, GW-L1, TLF4000, VSA1 
Weitere Kräfte: FF Göggelsbuch, FF Hilpoltstein, FF Meckenhausen, Polizei, Rettungsdienst, SEG Betreuung und Verpflegung 


Einsatzbericht:

Auf der A9 in Fahrtrichtung Nürnberg, zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Allersberg, brannte ein Transporter im Baustellenbereich. Bereits auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchsäule erkennbar. Vorort bestätigte sich dann die Vermutung, dass sich das Fahrzeug im Vollbrand  befand.
Da es schier unmöglich war für die örtlich zuständigen Feuerwehren aus Meckenhausen und Hilpoltstein durch den Rückstau im Baustellenbereich zu kommen und auf Grund der aktuellen Sonderregelung für die Zeitgleiche Alarmierung auf die Gegenfahrbahn, übernahmen die Kräfte aus Allersberg die Löscharbeiten von der Gegenfahrbahn aus. Somit musste die Autobahn in beiden Richtungen voll gesperrt werden.
Bereits vor unserem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde der Brand von Kräften der Feuerwehr Bebra aus Hessen, die sich auf der Heimreise von einer Oldtimer Show befanden, eingedämmt und ein Übergreifen auf den angrenzenden Mittelstreifen verhindert.

Im weiteren Einsatzverlauf war auf höhe des Parkplatz Göggelsbuch eine weitere deutliche Rauchsäule erkennbar. Da die Kräfte aus Meckenhausen und Hilpoltstein weiterhin feststeckten lies der Zugführer aus Hilpoltstein die Feuerwehr Göggelsbuch hinzuziehen, um den dort brennenden Mittelstreifen auf eine Länge von zirka 200 m zu löschen.

Auf Grund der Außentemperaturen wurde von der Polizei die Schnelleinsatzgruppe Betreuung und Verpflegung hinzugezogen, um die im staustehenden Personen mit Getränken zu versorgen.

Des weiteren wurden Polizeibeamte mittels Hubschrauber zur Einsatzstelle geflogen, um die Personen, die mittlerweile auf der Fahrbahn Richtung München spazierten, zurück in ihre Fahrzeuge zu verweisen.

Die Autobahn konnte kurz darauf in Fahrtrichtung Süden wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Die Fahrtrichtung Norden blieb für mehrere Stunden voll gesperrt, bis zum Abtransport des ausgebrannten Fahrzeugs. Verletzt wurde glücklicherweise Niemand.

Brand Pkw 30.06.2019