Verhalten bei einem Unfall

Verhalten bei einem Verkehrsunfall

Zu aller erst gilt: Ruhe bewahren und einen klaren Gedanken fassen!

Befolgen Sie die unten aufgeführten Punkte:

  • Anhalten um zu helfen:
    Wenn man an eine Unfallstelle kommt, muss man zu aller erst anhalten. Wenn man dies nicht macht, kann man wegen unterlassenen Hilfeleistung mit einer Geldstrafe oder mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft werden. Deshalb halten Sie an und Helfen Ihren Mitmenschen.
    Achten Sie darauf, beim Anhalten nicht andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden bzw. selbst gefährdet zu werden. Zudem sollten Sie daran denken, dass die Straße für ankommende Fahrzeuge der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, usw. freihalten.
  • Absichern der Unfallstelle:
    Eigensicherung geht vor! Durch die Absicherung der Unfallstelle warnen Sie nicht nur andere Verkehrsteilnehmer, sondern schützen sich auch vor den Gefahren des nachfolgenden Verkehrs!
    Deshalb:

    • Schalten Sie die Warnblinkanlage ein
    • Ziehen Sie eine Warnweste an (am besten noch im Fahrzeug)
    • Stellen Sie ein Warndreieck (mindestens im Abstand von 100 Meter auf Landstraßen auf)
  • Lage erkunden:
    Verschaffen Sie sich ein Bild der Lage, damit Sie bei Absetzen eines Notrufes genaue Informationen weitergeben können.
    Folgende Informationen sind wichtig:

    • Wie viele Personen sind verletzt?
    • Sind diese Personen noch im Fahrzeug (eingeklemmt)?
    • Welche Verletzungen liegen vor?

Beachte: Sollten akute Gefahren für die Verletzten vorliegen, wie Beispielsweise ein Brand eines Fahrzeuges, in dem sich noch Verletzte befinden, sollte zunächst versucht werden, wenn möglich diesen Personen aus dem Fahrzeug zu helfen!
Personen die nicht ansprechbar sind, sollten nachdem sie aus dem Fahrzeug befreit worden sind, in die stabile Seitenlage gebracht werden.
Jetzt kann der Notruf abgesetzt werden.

  • Notruf absetzen:
    Unter der Notrufnummer 112 kann europaweit (aus dem Festnetz und Mobil) Hilfe gerufen werden. Wird nur die Polizei benötigt, sollte dennoch die 110 angerufen werden.
    Beim Anrufen des Notrufs sind die folgenden W-Fragen wichtig:

    • Wer meldet? (Name und Standort)
    • Wo ist etwas passiert? (Unfallort)
    • Was ist passiert? (Zahl der Verletzten; Schilderung der Unfallfolgen und Verletzungen)
    • Warten auf Rückfragen!
  • Leisten Sie Erste Hilfe:
    Jeder ist zur Ersten Hilfe bei Unglücksfällen verpflichtet, soweit die Hilfe erforderlich und nach den Umständen zumutbar ist.
    Für die Erste Hilfe finden Sie die wichtigsten Materialen im Verbandskasten Ihres Autos.
    Leisten Sie solange Erste Hilfe, bis Sie vom Rettungsdienst/Feuerwehr/Polizei abgelöst werden
    (Besuchen Sie regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse!)

Verhalten bei einem Arbeitsunfall

Auch hier gilt zu aller erst: Ruhe bewahren und einen klaren Gedanken fassen!

Folgende Informationen sind wichtig für die Hilfe bei einem Arbeitsunfall in einem Unternehmen. Sie sollten diese Informationen parat haben:

  1. Wer ist Ersthelfer/in?
  2. Wo ist der nächste Verbandskasten?
  3. Wo kann ein Notruf abgesetzt werden?
  4. Welcher Arzt oder welches Krankenhaus kann oder muss aufgesucht werden?
  5. Wer ist zu benachrichtigen
  6. Welche wichtigen Informationen benötigt der Rettungsdienst/Notarzt oder das Krankenhaus für eine richtige Behandlung?

Bei einem Arbeitsunfall sollten sie folgende Punkte verfolgen:

  • Unfallstelle absichern:
    z.B. Maschinen abstellen, Platz schaffen
  • Notruf absetzen:
    Wer meldet? (Name und Standort)
    Wo ist etwas passiert? (Unfallort)
    Was ist passiert? (Zahl der Verletzten; Schilderung der Unfallfolgen und Verletzungen)
    Warten auf Rückfragen!
  • Leisten Sie Erste Hilfe:
    Jeder ist zur Ersten Hilfe bei Unglücksfällen verpflichtet, soweit die Hilfe erforderlich und nach den Umständen zumutbar ist.
    Für die Erste Hilfe finden Sie die wichtigsten Materialen im Verbandskasten Ihres Autos.
    Leisten Sie solange Erste Hilfe, bis Sie vom Rettungsdienst/Feuerwehr/Polizei abgelöst werden
    (Besuchen Sie regelmäßig Erste Hilfe-Kurse!)